Hilfe zu den Suchanalogien

Suche ohne Analogien
Wenn Sie die Analogiesuche ausschalten, werden beim Suchergebnis keine orthographischen Varianten des Suchwortes ausgegeben. Diese Suche ist zwar schneller als die Suche mit Variaten, hat aber zur Folge, daß oft nicht alle Treffer gefunden werden.

Suche mit Analogien
Die Suche mit Analogien ermöglicht es, auch orthographischen Varianten des Suchwortes abzudecken. Im Suchergebnis werden die realen und die Variantentreffer in zwei unterschiedlichen Farben dargestellt. Dieser Suchmodus ist zeitaufwendiger, berücksichtigt aber die vielfach unterschiedlichen Schreibweisen eines Wortes.

Die Suche mit Analogien ist nur in den Bereichen der Volltextsuche (Autoren, Titel, Texte) möglich, nicht in der Feldsuche (Herausgeber, Erscheinungsjahr, etc.).

Hinweis:

Analogien funktionieren nur in eine Richtung. Beim Verlassen der heute gültigen Standardschreibweise ist die Suche mit Analogien nicht in der Lage, Teffer in heute gültiger Schreibweise in den Ergebnissen anzuzeigen.

Beispiel:

Die Eingabe Tür führt dazu, daß auch Ergebnisse aus den Texten angezeigt werden, in denen thürvorkommt, die Eingabe thür führt nicht dazu, daß auch Ergebnisse angezeigt werden, in denen tür vorkommt. Die Groß- und Kleinschreibung spielt dabei keine Rolle.

Helfen Sie mit

Sollten Analogien bei der Suche nicht berücksichtigt werden, die Sie für sinnvoll erachten, so melden Sie sich bitte unter der folgenden Adresse mit den Angaben:

  • In welchem Wort taucht die Schreibung auf?
  • In welchem Text von welchem Autor?
  • Welche Analogie ergibt sich Ihrer Meinung nach daraus?

Analogieliste

Unter dem folgenden Link ist die aktuell benutzte Version der Analogieliste der Freiburger Anthologie einsehbar.


Zurück zur Startseite.