Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß

Robert Reinick

Curiose Geschichte

    Ich bin einmal etwas hinausspaziert,
Da ist mir ein närrisch Ding passirt:
Ich sah einen Jäger am Waldeshang,
Ritt auf und nieder den See entlang;
5 Viel Hirsche sprangen am Wege dicht;
Was that der Jäger? – Er schoß sie nicht,
Er blies ein Lied in den Wald hinein -
Nun sagt mir, ihr Leut', was soll das sein?
    Und als ich weiter bin fortspaziert,
10 Ist wieder ein närrisch Ding passirt:
In kleinem Kahn eine Fischerin,
Fuhr stets am Waldeshange dahin;
Rings sprangen die Fischlein im Abendlicht;
Was that das Mädchen? – Sie fing sie nicht,
15 Sie sang ein Lied in den Wald hinein –
Nun sagt mir, ihr Leut', was soll das sein?
    Und als ich wieder zurück spaziert,
Da ist mir das närrischste Ding passirt:
Ein leeres Pferd mir entgegen kam,
20 Im See ein leerer Nachen schwamm;
Und als ich ging an den Erlen vorbei,
Was hört' ich drinnen? – Da flüsterten Zwei,
Und's war schon spät im Mondenschein –
Nun sagt mir, ihr Leut', was soll das sein?





Entstehungsjahr: 1820-1842
Erscheinungsjahr: ?
Aus: Romanzen und Balladen
Referenzausgabe:
Berthold Auerbach: Lieder von Robert Reinick, Maler. Verlag von Ernst & Korn: 1863, S. 204-205.
Bemerkungen
Das Gedicht war bereits 1842 veröffentlicht, den exakten Erstdruck konnten wir noch nicht ermitteln. Auch veröffentlich in »Lieder« 1844.

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.