Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß

Johann Wilhelm Ludwig Gleim

An Leukon
1764

Rosen pflücke, Rosen blühn,
Morgen ist nicht heut!
Keine Stunde laß entfliehn,
                Flüchtig ist die Zeit!
5     Trinke, küsse! Sieh, es ist
Heut Gelegenheit!
Weißt du, wo du morgen bist?
                Flüchtig ist die Zeit!
    Aufschub einer guten That
10 Hat schon oft gereut!
Hurtig leben ist mein Rath,
                Flüchtig ist die Zeit!





Entstehungsjahr: 1764
Erscheinungsjahr: ?
Aus: Lieder
Referenzausgabe:
Wilhelm Körte: J. W. M. Gleim's sämmtliche Werke, Bd. 1. Büreau für Literatur und Kunst, Halberstadt: 1811, S. 258.

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.