Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß

Ludwig Uhland

Der weiße Hirsch

Es gingen drei Jäger wohl auf die Birsch,
Sie wollten erjagen den weißen Hirsch.
Sie legten sich unter den Tannenbaum,
Da hatten die drei einen seltsamen Traum.
5                         Der Erste
Mir hat geträumt, ich klopf' auf den Busch,
Da rauscht der Hirsch heraus, husch husch!
                        Der Zweite
Und als er sprang mit der Hunde Geklaff,
10 Da brannt ich ihn auf das Fell, piff paff!
                        Der Dritte
Und als ich den Hirsch an der Erde sah,
Da stieß ich lustig ins Horn, trara!
So lagen sie da und sprachen, die drei,
15 Da rannte der weiße Hirsch vorbei.
Und eh die drei Jäger ihn recht gesehn,
So war er davon über Tiefen und Höhn.
Husch husch! piff paff! trara!





Entstehungsjahr: 1811
Erscheinungsjahr: 1815
Aus: Gedichte. Ausgabe letzter Hand / Balladen und Romanzen
Referenzausgabe:
Hartmut Fröschle / Walter Scheffler: Ludwig Uhland. Werke, Bd. 1. Winkler Verlag: 1980, S. 189.

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.