Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß

Ludwig Uhland

Das Ständchen

Was wecken aus dem Schlummer mich
Für süße Klänge doch?
O Mutter, sieh! Wer mag es sein
In später Stunde noch?
5 »Ich höre nichts, ich sehe nichts,
O schlummre fort so lind!
Man bringt dir keine Ständchen jetzt,
Du armes, krankes Kind!«
Es ist nicht irdische Musik,
10 Was mich so freudig macht;
Mich rufen Engel mit Gesang,
O Mutter, gute Nacht!





Entstehungsjahr: 1810
Erscheinungsjahr: 1815
Aus: Gedichte. Ausgabe letzter Hand / Balladen und Romanzen / Sterbeklänge 1
Referenzausgabe:
Hartmut Fröschle / Walter Scheffler: Ludwig Uhland. Werke, Bd. 1. Winkler Verlag: 1980, S. 143.

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.