Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß

Friedrich Rückert (Reimar / Reimer)

[Thessalierin, obgleich mit keinem Laute]

Thessalierin, obgleich mit keinem Laute
  Du von Thessalien je gehört im Traume;
  Thessalierin! Von welchem Zauberbaume,
  Von welcher Zauberwurzel, Zauberkraute
5 Nahm deine Hand die Stoffe, draus sie braute
  Das bittere Getränk, in dessen Schaume
  Verborgen ist, was je vom Wolkensaume
  Der Mitternächte Gift‘ges niedertaute?
Daß Gift es ist, muß ich ja wohl erkennen,
10   Daraus, weil du aus den gefüllten Scherben,
  Wie sehr ich flehe, nicht zuvor willst nippen.
Drum statt zu löschen macht es Durst entbrennen,
  Und weh! Wenn du nicht bald mir statt des Herben
  Das Süße reichst im Becher deiner Lippen.






Entstehungsjahr: 1812
Erscheinungsjahr: 1834
Aus: Amaryllis / Ein Sommer auf dem Lande 6
Referenzausgabe:
Ludwig Laistner: Friedrich Rückerts Werke in sechs Bänden, Bd. 1. J. G. Cotta'sche Buchhandlung Nachfolger G.m.b.H.: [1895], S. 303.

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.