Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß

Lenau (Nikolaus Edler Niembsch von Strehlenau)

[Diese Rose pflück ich hier]

Diese Rose pflück ich hier,
In der fremden Ferne;
Liebes Mädchen, dir, ach dir
Brächt ich sie so gerne!
5 Doch bis ich zu dir mag ziehn
Viele weite Meilen,
Ist die Rose längst dahin,
Denn die Rosen eilen.
Nie soll weiter sich in's Land
10 Lieb' von Liebe wagen,
Als sich blühend in der Hand
Läßt die Rose tragen;
Aber als die Nachtigall
Halme bringt zum Neste,
15 Oder als ihr süßer Schall
Wandert mit dem Weste.





Entstehungsjahr: 1837
Erscheinungsjahr: 1838
Aus: Neuere Gedichte (1838) / Liebesklänge / An die Entfernte 1
Referenzausgabe:
Helmut Brandt et al.: Nikolaus Lenau. Werke und Briefe, Bd. 2. Deuticke Verlag / Klett-Cotta Verlag: 1995, S. 84.

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.