Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß
Verschiedene Fassungen des Gedichts nebeneinander anzeigen

Ludwig Christoph Heinrich Hölty

Maylied

Der Anger steht so grün, so grün,
Die blauen Veilchenglocken blühn,
Und Schlüßelblumen drunter,
Der Wiesengrund
5 Ist schon so bunt,
Und färbt sich täglich bunter.
Drum komme, wem der May gefällt,
Und freue sich der schönen Welt,
Und Gottes Vatergüte,
10 Die diese Pracht
Hervorgebracht,
Den Baum und seine Blüthe.





Entstehungsjahr: 1773
Erscheinungsjahr: ?
Fassung: Andere
Referenzausgabe:
Wilhelm Michael: Ludwig Christoph Heinrich Hölty's Sämtliche Werke, Bd. 1. Gesellschaft der Bibliophilen, Weimar: 1914ff., S. 131.
Andere Fassungen in der Freiburger Anthologie:
Andere Fassung: Frühlingslied , entstanden 1773

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Bobenhausen.