Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß
Verschiedene Fassungen des Gedichts nebeneinander anzeigen

Johann Wolfgang von Goethe

Rezensent

Da hatt’ ich einen Kerl zu Gast,
Er war mir eben nicht zur Last;
Ich hatt’ just mein gewöhnlich Essen,
Hat sich der Kerl pumpsatt gefressen,
5 Zum Nachtisch, was ich gespeichert hatt’.
Und kaum ist mir der Kerl so satt,
Tut ihn der Teufel zum Nachbar führen
Über mein Essen zu räsonieren:
»Die Supp’ hätt’ können gewürzter sein,
10 Der Braten brauner, firner der Wein.«
Der Tausendsakerment!
Schlagt ihn tot den Hund! Es ist ein Rezensent.





Entstehungsjahr: 1774
Erscheinungsjahr: 1815
Fassung: Späte
Aus: Die Sammlung von 1815 / Parabolisch
Referenzausgabe:
Karl Eibl: Johann Wolfgang Goethe. Sämtliche Werke, Briefe, Tagebücher und Gespräche, Bd. 2. Deutscher Klassiker-Verlag: 1987, S. 373.
Andere Fassungen in der Freiburger Anthologie:
Frühe Fassung: [Da hatt ich einen Kerl zu Gast] , entstanden 1774

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.