Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß

Christian Wagner

Ostersamstag

    Wie die Frauen
Zions wohl dereinst beim matten Grauen
Jenes Trauertags beisammen standen,
Worte nicht mehr, nur noch Thränen fanden;
5     So noch heute,
Stehen als in ferne Zeit verstreute
Bleiche Zionstöchter, Anemonen,
In des Nordens winterlichen Zonen:
   Vom Gewimmel
10 Dichter Flocken ist er trüb der Himmel;
Traurig stehen sie die Köpfchen hängend,
Und in Gruppen sich zusammendrängend.
   Also einsam,
Zehn und zwölfe hier so leidgemeinsam,
15 Da und dort verstreut auf grauer Oede,
Weiße Tüchlein aufgebunden Jede.
   Also trauernd,
Innerlich vor Frost zusammenschauernd,
Stehn alljährlich sie als Klagebildniß,
20 In des winterlichen Waldes Wildniß.





Entstehungsjahr: 1888
Erscheinungsjahr: 1990
Referenzausgabe:
Jürgen Schweier: Christian Wagner. Blühender Kirschbaum. Gedichte. Jürgen Schweier Verlag, Kirchheim/Teck: 1995, S. 49.
Bemerkungen
Erstdruck in: Sonntagsgänge III, S. 17. Dritter Teil. Balladen und Blumenlieder. Stuttgart. Greiner & Pfeiffer. 1890

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.