Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß

Richard Dehmel

Anbetung

Letzter Schritt und hoch mit mir
strebt der Turm ins Licht;
und vom Steigen auf zu Dir
bebt mein heiß Gesicht.
5 Hier, wo keine Menschen sind,
sieh mich niederknien!
Ums Gesimse saust dein Wind,
und ich fühle ihn,
wie er an das Steingerüst
10 seine Hände legt
und es schüttelt und es küßt
und mein Haar durchfegt.
Durch die Glocken unter mir
rauscht sein Atemstrom.
15 Sonne, Sonne, Schöpferin, Dir
bebt der ganze Dom,
den o Dein Dom überblaut,
und den schaffensbang
eins ein Mensch wie Ich gebaut,
20 Mensch im Überschwang!





Entstehungsjahr: 1878-1907
Erscheinungsjahr: 1907
Aus: Weib und Welt / Zweiter Teil
Referenzausgabe:
Ohne Herausgeber: Gesammelte Werke von Richard Dehmel, Bd. 3. S. Fischer Verlag, Berlin: 1907, S. 48-49.
Bemerkungen
Die Entstehungsdaten des Gedichtes sind an den Lebensdaten des Autors angelehnt.

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.