Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß
Verschiedene Fassungen des Gedichts nebeneinander anzeigen

Johann Wolfgang von Goethe

Freysinn

Lasst mich nur auf meinem Sattel gelten!
Bleibt in euren Hütten euren Zelten!
Und ich reite froh in alle Ferne,
Ueber meiner Mütze nur die Sterne.
5                     -
Er hat euch die Gestirne gesetzt
Als Leiter zu Land und See;
Damit ihr euch daran ergötzt
Stets blickend in die Höh.





Entstehungsjahr: 1815
Erscheinungsjahr: 1827
Fassung: Späte
Aus: Neuer Divan 1819-1827 / Moganni Nameh - Buch des Sängers
Referenzausgabe:
Karl Eibl: Johann Wolfgang Goethe. Sämtliche Werke, Briefe, Tagebücher und Gespräche, Bd. 3,1. Deutscher Klassiker-Verlag: 1987, S. 306.
Bemerkungen
Späte Fassung von »Freysinn« aus WöD 1819
Andere Fassungen in der Freiburger Anthologie:
Frühe Fassung: Freysinn , entstanden 1815

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.