Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß

Klaus Groth

[O wüßt ich doch den Weg zurück]

O wüßt ich doch den Weg zurück,
Den lieben Weg zum Kinderland!
O warum sucht ich nach dem Glück
Und ließ der Mutter Hand?
5 O wie mich sehnet auszuruhn,
Von keinem Streben aufgeweckt,
Die müden Augen zuzuthun,
Von Liebe sanft bedeckt!
Und nichts zu forschen, nichts zu spähn,
10 Und nur noch träumen leicht und lind,
Der Zeiten Wandel nicht zu sehn,
Zum zweiten Mal ein Kind!
O zeigt mir doch den Weg zurück,
Den lieben Weg zum Kinderland!
15 Vergebens such ich nach dem Glück -
Ringsum ist öder Strand!





Entstehungsjahr: 1834-1893
Erscheinungsjahr: 1893
Aus: Hochdeutsche Gedichte / Erstes Fünfzig
Referenzausgabe:
Ohne Herausgeber: Klaus Groth's gesammelte Werke, Bd. 4. Verlag von Lipsius & Tischer, Kiel und Leipzig: 1893, S. 185.
Bemerkungen
Häufig auch unter dem Titel »Kinderland« in Anthologien.

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.