Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß

Elegius Franz Joseph Freiherr von Münch-Bellinghausen (Friedrich Halm)

Mein Herz, ich will dich fragen

Mein Herz, ich will dich fragen,
Was ist denn Liebe, sag'? -
»Zwei Seelen und ein Gedanke,
»Zwei Herzen und ein Schlag!«
5 Und sprich, woher kommt Liebe?
»Sie kömmt und sie ist da!«
Und sprich, wie schwindet Liebe? -
»Die war's nicht, der's geschah!«
Und was ist reine Liebe? -
10 »Die ihrer selbst vergißt!«
Und wann ist Lieb' am tiefsten? -
»Wenn sie am stillsten ist!
Und wann ist Lieb' am reichsten? -
»Das ist sie, wenn sie gibt!«
15 Und sprich: Wie redet Liebe? -
»Sie redet nicht, sie liebt!«





Entstehungsjahr: vor 1856
Erscheinungsjahr: 1856
Aus: Gedichte / Lieder der Liebe
Referenzausgabe:
Ohne Herausgeber: Friedrich Halm's (Elegius Freiherrn von Münch-Bellinghausen) Werke, Bd. 1. Carl Gerold's Sohn, Wien: 1856, S. 208.

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.