Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß

Friedrich Hermann Frey (Martin Greif)

Barbarazweige

Am Barbaratage holt' ich
Drei Zweiglein vom Kirschenbaum,
Die setzt' ich in eine Schale,
Drei Wünsche sprach ich im Traum:
5 Der erste, daß einer mich werbe,
Der zweite, daß er noch jung,
Der dritte, daß er auch habe
Des Geldes wohl genung.
Weihnachten vor der Mette
10 Zwei Stöcklein nur blühten zur Frist: -
Ich weiß einen armen Gesellen,
Den nähm' ich, wie er ist.





Entstehungsjahr: 1868-1909
Erscheinungsjahr: 1909
Aus: Gedichte / Stimmen und Gestalten
Referenzausgabe:
Ohne Herausgeber: Martin Greifs gesammelte Werke in vier Bänden, Bd. 1. C. F. Amelangs Verlag, Leipzig: 1909, S. 158.
Bemerkungen
Das Gedicht ist noch nicht in der ersten Auflage von 1868 enthalten.

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.