Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß

Ludwig Joachim von Arnim (Achim von Arnim)

Der Welt Herr

Morgenstund hat Gold im Munde,
Denn da kommt die Börsenzeit
Und mit ihr die süße Kunde,
Die des Kaufmanns Herz erfreut:
5 Was er Abends spekulieret
Hat den Kurs heut regulieret,
Eilend ziehen die Kuriere
Mit dem kleinen Kursbericht,
Daß er diese Welt regiere
10 Von der andern weiß ichs nicht:
Zitternd sehn ihn Potentaten
Und es bricht das Herz der Staaten.





Entstehungsjahr: 1828
Erscheinungsjahr: 1976
Aus: Gedichte 1820-1831
Referenzausgabe:
Lützeler (Bd 2.) / Ulfert Ricklefs (Bd. 5): Achim von Arnim. Werke in sechs Bänden, Bd. 5. Deutscher Klassiker-Verlag: 1994, S. 972.
Bemerkungen
Die Handschrift Bettines in SW 23,94 trägt den Titel »In das Stammbuch eines jungen Kaufmanns«,
Titel einer fremden Handschrift »Leberechts Stammbuch«
Erstdruck 1976 in den »Sämtlichen Werken«, S. 34.

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.