Zurück zur FA Hauptseite
Zurück zur vorigen Seite
Gedicht in Druckansicht: schwarz/weiß

Gottfried August Bürger (Jocosus Hilarius)

Lied

Du mit dem Frühlingsangesichte,
Du schönes, blondes Himmelskind,
An deiner Anmut Rosenlichte
Sieht sich mein Auge noch halb blind!
5 Nach etwas durst' ich lang' im stillen;
Nach einem Labekuß von dir,
Den gib mir nur mit gutem Willen,
Sonst nehm' ich rasch ihn selber mir!
Und sollte dich der Raub verdrießen,
10 So geb' ich gern den Augenblick,
Die Schuld des Frevels abzubüßen,
Ihn hundertfältig dir zurück.





Entstehungsjahr: vor 1789
Erscheinungsjahr: 1788
Aus: Gedichte 1789, Erster Teil / Erstes Buch
Referenzausgabe:
Günter Häntzschel / Hiltrud Häntzschel: Gottfried August Bürger. Sämtliche Werke. Hanser-Verlag, München: 1987, S. 153.
Bemerkungen
Erstdruck im Göttinger Musenalmanach, 1788, S. 122.
Druckvorlage hier die Fassung aus den Gedichten 1789, I, S. 254.

Gedicht eingearbeitet von: Klemens Wolber.